Online-Datenbank der Heraldisch-Genealogischen Gesellschaft "Adler", Wien

Die Tagebücher des Joseph Carl Rosenbaum [369]

369
1798
AUG
11
Ein stiller angenehmer Morgen. Früh ging ich zu den Handwerkern, dann arbeitete ich den ganzen Tag zu Hause. Mittags aß ich bei der Mutter; erhielt unter Tags Besuche von Walther und Friedrich. Therese schrieb mir von Schottwien einen beleidigenden Brief. Kutschersfeld kam mittags nach, ich war schon bei der Mutter beim Essen. Nach Tisch schrieb ich Theresen und nahm den Brief abends selbst mit nach Großhöflein. Kutschersfeld, Walther und ich fuhren zu Artner, da kamen nach und nach Paur, Boge (?), Tarnóczy, Lichtscheindl und Marton, wir schwätzten, aßen Würstl und Gurkensalat, und fuhren alle zusammen auf einer Wurst spazieren und nach Hause. Abends 8 h kam der Gönner an, welches mich sehr freute. Ich blieb bis 10 h bei Kutschersfeld, ging um mein Dekokt, ins Bett und gleich schlafen.
Band 01 (I.), Seite 49r
Copyright © 2021 Heraldisch-Genealogische Gesellschaft "ADLER", Wien. All Rights Reserved. Austria-1095 Wien, Postfach 7, Universitätsstraße 6/9b