Online-Datenbank der Heraldisch-Genealogischen Gesellschaft "Adler", Wien

Adler Lexikon [104]

Viergraf

Viergraf: Ein Titel, der im Spätmittelalter den Grafen v. Schwarzburg, von Kleve, v. Cilli und v. Savoyen vom Kaiser verliehen worden ist. Der Titel der Grafen, später Fürsten v. Schwarzburg lautete: “Fürst zu Schwarzburg, der Viergrafen des Reiches, Graf zu Hornstein etc.“. Der Ursprung des Titel Viergraf liegt im Dunkeln; Ketelhodt vermutet ihn angesichts der Ähnlichkeit mit den neutestamentlichen Vierfürsten (Tetrarchen) und dem Verleihungsdatum an die Grafen v. Schwarzburg (25. Dezember 1356) in der Hinwendung des deutschen Mittelalters zum heiligen Land.

Lit.: Freiherr Vredeber v. Ketelhodt: Ein alter Titel, in: Deutsches Adelsblatt 1963, 221

Dr. Georg Frölichsthal: Adelsrechtliche Begriffe
Erstveröffentlichung im Deutschen Adelsblatt 2002, Hefte 1 bis 6 (Heft 1: S. 6-8; Heft 2: S. 37-38; Heft 3: S. 63-64; Heft 4: S. 91-92; Heft 5: S. 127-128; Heft 6: S. 153-154).
Die adelsrechtlicher Begriffe und Phänomene beschränken sich auf den deutschsprachigen Raum. Siehe auch http://www.adelsrecht.de
Copyright © 2021 Heraldisch-Genealogische Gesellschaft "ADLER", Wien. All Rights Reserved. Austria-1095 Wien, Postfach 7, Universitätsstraße 6/9b